Panorama Workshop #4 – Panorama außerhalb der Lautsprecher nutzen

In manchen Produktionen werden von Mixing Engineers gerne Phantomsignale, die von einem externen Prozessor erzeugt werden eigesetzt, um einen Sound außerhalb der Lautsprecher zu platzieren. Außerhalb der Lautsprecher? Hierbei handelt es um ein weiteres Phänomen, welches zum Beispiel in vielen Songs von Michael Jackson zu hören ist. Es handelt sich dabei um Phasendifferenzen, welche das Signal so erscheinen lassen, als würde es von außerhalb der Lautsprecher kommen. Zum Beispiel fast 90 Grad von Links oder Rechts. Um dies ohne Plugins zu realisieren gibt es zwei einfache Methoden:

Erste Methode

Kehre bei einer Stereospur die Phase eines Kanals um.

Zweite Methode

Leite zum Beispiel via Send den rechten Kanal einer Stereospur phasenverkehrt an den rechten Kanal und den linken Kanal der Stereospur phasenverkehrt an den rechten Kanal. Mische die beidem phasenverkehrten und in der Positionierung umgekehrten Kanäle leicht zum originalen Stereo Kanal dazu. Mit steigendem Pegel bewegt sich der Sound langsam außerhalb der Lautsprecher. Du kannst mit dem Panorama der phasengedrehten Kanäle etwas spielen, um zum gewünschten Effekt zu kommen.

Bedenke, dass nur die Phasendifferenzen außerhalb der Lautsprecher erscheinen und das es zu Phasenauslöschungen kommt. Hierbei handelt es sich um einen reinen Effekt.

Weiter zu Teil 5

Kursübersicht

 

Das könnte Dich auch interessieren:

HINTERLASSE EIN KOMMENTAR