Update: Native Instruments stellt sich neu auf – Einheitliche Plattform

Nach Gerüchten über Personalabbau und Unruhe (Wir berichteten heute hier) hat Native Instruments mit einer offiziellen Erklärung zum Stand seiner Geschäftstätigkeit geantwortet.

Die Mitteilung lautet, dass Native Instruments seine Aktivitäten zentralisiert und die Mitarbeiterzahl um 20% reduziert. Rund 100 Mitarbeiter werden entlassen. Die meisten von ihnen in der Berliner Zentrale.

Laut Native Instruments werden diese Änderungen trotz steigendem Umsatz vorgenommen, damit sich NI auf die Entwicklung einer neuen, einheitlichen und vollständig integrierten Plattform konzentrieren kann, auf der das gesamte Produkt- und Dienstleistungsportfolio des Unternehmens im nächsten Jahr verfügbar sein wird.

„Wir sind der festen Überzeugung, dass wir durch die Verbesserung der Zugänglichkeit und Benutzerfreundlichkeit unseres Portfolios sowohl bestehenden als auch neuen Kunden eine verbesserte und zusammenhängendere Erfahrung bieten können“, heißt es in der Erklärung.

„Anstatt immer mehr Produkte auf den Markt zu bringen, möchten wir sicherstellen, dass die Benutzer durch eine vernetzte und einheitliche Erfahrung das Beste aus unseren aktuellen Produkten herausholen.“

Über die neue Plattform, die sich derzeit in der Entwicklung befindet, gibt NI bekannt, dass sie neue Möglichkeiten für den Zugriff auf ihre Kernprodukte sowie ergänzende Angebote von Drittanbietern bieten wird. Loops und Samples, die derzeit auf sounds.com von NI verfügbar sind, werden ebenfalls enthalten sein.

„Kunden erwarten heute eine nahtlos integrierte Erfahrung beim Konsumieren und Zugreifen auf kreative Waren und Dienstleistungen“, sagt Mate Galic, Chief Innovation Officer und President von Native Instruments. „Wir sind zuversichtlich, dass wir Musikproduzenten weltweit ein einzigartiges und erstklassiges Erlebnis bieten können, indem wir unser vorhandenes Ökosystem preisgekrönter Software und Hardware mit einem zentralen Onlinedienst verbinden.

„In der Vergangenheit haben wir verschiedene Produktlinien erweitert, was sich auch in unserer Organisationsstruktur widerspiegelte. Unsere Plattformvision erfordert jedoch einen viel kooperativeren Ansatz, bei dem alle Teile des Unternehmens zusammenarbeiten, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. “

Daniel Haver, CEO und Mitgründer von Native Instruments, erläuterte die Entlassung von Mitarbeitern wie folgt: „Dies war die schwierigste Entscheidung in unserer gesamten Geschichte, da die Arbeit einiger der besten und leidenschaftlichsten Mitarbeiter unsere bisherigen Erfolge ermöglicht hat. Wir danken allen Mitarbeitern für ihren Einsatz, ihre harte Arbeit und ihre hohe Loyalität zu Native Instruments. Wir sind fest entschlossen, alles in unserer Macht stehende zu tun, um die in dieser schwierigen Zeit betroffenen Mitarbeiter zu betreuen. “

Author: André Masterati

Quellen: Music Radar, FACT

Das könnte Dich auch interessieren:

Kommentar (1)

HINTERLASSE EINEN POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.